Mein Januar 2018

Neulich habe ich auf Instagram darüber gesprochen, dass ich mich kaum wirklich an etwas "von früher" erinnern kann. Dies mag für die Kindheit ganz normal (und in manchen Fällen vielleicht sogar heilsam) sein, aber auch im Hier und Jetzt fällt es mir schwer, mich an Dinge zu erinnern, die ich letzten Monat, letzte Woche oder sogar gestern getan habe.

Meine Therapeutin meinte, dass das mit den Konzentrationsschwierigkeiten zusammenhängen könnte, die wiederum mit der Depression zusammenhängen, aber ganz egal, was die Erklärung ist: ich finde es sehr schade. Deshalb habe ich diesen Monat angefangen, ein paar Alltagsmomente festzuhalten, die ich jetzt zu einem kurzen Video zusammengeschnitten habe (höchst unprofessionell mit Handykamera und Windows Movie Maker, aber darauf kommt es ja auch nicht an :D). Für mich in ein paar Wochen oder Monaten und für alle, die sich dafür interessieren, was ich so getan hab im Januar.

Und jetzt wünsche ich uns allen einen wunderbaren Februar! Für mich beginnt er morgen gleich mit einer Klausur und die ersten eineinhalb Wochen werden noch einmal sehr stressig, aber danach hoffe ich, wieder mehr Zeit zu haben, hier auch mal wieder etwas "Richtiges" zu schreiben.

Bis dahin, habt es schön!

Tags:

Share:

0 Kommentare

Ich freue mich über deine Gedanken! :)